STECKBRIEF

Für alle, die es interessiert und die mehr über GothicJenny666 wissen wollen ein paar Infos in Steckbriefform

 

Name: Jennifer G.

Spitzname: Jenny (nicht mit "i"!!! und alles nur nicht Jen)

Familienstand: Ledig

Geburtsort: Nienburg - Weser (Niedersachsen)

Geburtstag: 26.07.1985

Geschwister: Einzelkind

Kinder: 2 (Mädchen, geboren im Jahr 2007 und einen Jungen, geboren im Jahr 2016), gerne irgendwann noch mehr

Sternzeichen: Löwe (Chinesisches: Oxe, Indianer: Lachs)

Größe: 1,62 m

Schuhgröße: 37

BH-Größe: Man muss nun  nicht alles über sie wissen...

Staatsangehöigkeit: Deutsch

Augenfarbe: Blau-grün-grau

Haarfarbe: Mischung aus Hellbraun und Dukelblond

Haustiere: 3 Nymphensittiche, waren mal 4 (R.I.P. Klopfer, der Hahn im Korb, Lieblingsnymphie, Seelentier)

Beziehungsstatus: Single (wäre der Kinderwunsch nicht, gerne bis an´s Lebenende)

Wohnort: Nördlicher als der Geburtsort (Heimat ist trotzdem schöner)

Erlenter Beruf: Fachverkäuferin im Einzelhandel, Schwerpunkt: Bäckerei (oder wie Jenny so schön sagt: Bäckereifachverkäuferin)

Rauchen: Nie angefangen und nie aufgehört

Drogen: Nie angefangen und nie aufgehört

Alkohol: In Ausnahmefällen

Energydrinksuchtie?: Seit Februar 2016 mag sie das Zeug nicht mehr

Playstation - X-Box(?): Braucht sie nicht. Bejeweled, Brizzle & der schöne Zen Garten von Plants vs. Zombies auf Tablet reichen.

Hobbies: Zur Zeit keine, so lange man weiß was man mit dem Tag anfangen soll, ist alles super

Besonderheiten: EINZELGÄNGERIN, liebt die Ruhe, schminkt sich im Alltag nur die Augen mit etwas Macara + Kajal

Tattoos: 14 (3 pro Bein, 2 pro Arm (=10), 3 auf dem Rücken und eines um den Bauchnabel =14)

Piercings: 17 (waren mal mit SkinDiver 28 / 3 linkes Ohr, 6 rechtes Ohr, 3 Unterlippe, 2 Zunge, 1 Medusa, Nase, Augenbraue + Bauchnabel)

Das hat sie am meisten bereut in ihrem Leben: Der große Umzug

Das würde sie immer wieder tun: Wenn sie wüsste, wie ihr Leben verlaufen würde, hätte sie einiges anders gemacht, aber sie hätte die"Partnerfehler" um genau die Kinder, die sie nun hat zu bekommen, wieder getan.

Das beschäftigt sie aktuell (02.05.2018) Top 3: Alfie James Evans, da sie mit dem englischen Geetz einfach nicht klar kommt und es bis zu diesem Fall nicht kannte, dazu sieht der Kleine aus wie ihr Sohn und ist gerade mal 5 Monate und 19 Tage vorher geboren, im informieren liefen Tränen, wünscht sie keinem Menschen so etwas erleben zu müssen. -Politik ist nicht ihr Bereich, dennnoch ist es unschön von Krieg und Gewalt permanent zu lesen und zu hören, am liebsten würde sie selbst dafür sorgen, dass es aufhört und alle in Frieden leben, aber was soll man sagen? Willkommen in der Realität, das ist nicht möglich. -Technischer Fortschrit. Es nervt das alle nur noch am Handy kleben, für die meisten sind überlebenswichtige Geräte schon gar nicht mehr die im Krankenhaus, sondern ihr Handy. W-LAN ist trauriger Weise wichtiger geworden als Sauerstoff, somit wird auch alles gefällt und gepflastert was das Zeug hält (oops vier Themen, sorry). Immer mehr wird über Technik gesteuert, alle wundern sich, dass es immer weniger Jobs gibt, genauso kann man wohl irgendwann via Handy das große Geschäft auf Klo erleigen, dies wird dann vom Roboter entsorgt und auf Facebook und Twitter gepostet...

Lieblingsdinge:

Film-/Seriengenre: Komödie, FANTASYhorror (Splatter und reales ist unerwünscht)

Musikrichtung: Vieles im Gothic- und Rockbereich

Tiere: Pinguin

Farbe: 1. Schwarz, 2. Silber und weil das keine Farben sein sollen: 3. Rot

Land: Da Jenny ungerne reist und noch nicht überall war: Keine Ahnung. Eventuell Finnland, oder Norwegen(?)

Essen: Scharf, vegetarisch und am liebsten mit Curry (tolles Gewürz)

Trinken: Maracuja, Grenadine machen fast alles perfekt

Ort: Bett

Sport: Eleganter Spung in´s Bett

WebSeite: Da nicht viel online und wenn dann nur um zu gucken, ob es etwas Wichtiges von Freunden gibt: Facebook.

Lebensmotto: Gibt es keins, sollte es eins geben: Hätte Gott gewollt, dass ich jedem in den Ar*** krieche, wäre ich ein Zäpfchen geworden. (schön von einer, die nicht an Gott glaubt, dies zu lesen)

Gehasst wird: Zeitumstellung, Ungerechtigkeit, Untreue, Lügen, Intriegen, Krieg, Tod (ja, er ist nützlich, weil die Welt sonst überbevölkert, es wäre aber schöner, wenn vernünftige Menschen ewig leben und nur so viel Nachwuchs zeugen, wie diese Welt an Menschen braucht), Stechmücken, Moskito, Spinnen und deren Art sich zu ernähren, so wie generell die Nahrung von Raubtieren (Nein, Jenny zwängt niemanden den Veganstempel auf, sie toleriert Fleischfresser, aber hat inzwischen jeden dummen Spruch gegen Vegetarier und Veganern schon gehört, wobei sie es selten erwähnt wie z.B. wenn sie zum Essen eingeladen wird, oder man nachfragt, somit wird ihre Ernährungsweise oftmals weniger toleriert als umgekehrt), vieles mehr.

Auf diese Webseite bezogen:

Lieblingsshooting: Es mag vielleicht eingebildet klingen, wenn ein Model sagt bzw. schreibt: Mehrere. Es zählt aber das Gesamtprodukt, das Make-Up, das Outfit, die Pose, die Bildbearbeitung, die Perspektive, die Frisur, die/der Fotograf/in, die Location, die Belichtung, die evenutelle Geschichte dahinter und die Umsetzung, sowie unter welchen Umständen die Bilder entstanden sind. Es gibt auch sehr viele unterschiedliche Kategorien, es ist nicht einfach das festzumachen. Es ist definitiv vom Glamour das Shooting 2013 mit Sandra B. im Ballettsaal. Von der Natürlichkeit ein privates Shoting mit Frank P. wo beide Kinder dabei sind (das Beste Bild hat wegen dem Blick von Jenny´s Sohn jedoch Michael M. auch 2017 gemacht), bestes Portrait hat Marion 2010 im ZombieGruppenshooting gemacht, Modelverwöhn- und Spaßfaktor dabei, sowie gute Bilder gab es mit Jaqueline G. 2011).

Schlechtestes Shooting: Kaum erwähnenswert, war ein "professionelles" Shooting 2007, den Fotografen hat der damals werdende Vater ausgesucht und unnötig Geld für den Mist bezahlt. Leider war es das Einzige Schwangerschaftsshooting mit diesem Kind. Jenny hat dazu gelernt, sie lässt sich nicht mehr von jemanden rein reden, dass andere Fotografen, die es nur als Hobby machen, nicht können. Inzwischen gibt es viele Beweise, dass einige Hobbyfotografen es besser drauf haben als manch ein Professioneller. Somt sei allen an´s Herz gelegt, wer für besondere Momente Bilder machen möchte: Teuer ist nicht immer gut. Professionell ist auch oft unprofessionell. Holt euch Rat von Leuten die ihre Erfahrungen dort gemacht haben und lasst euch Bilder zeigen. Das spart unnötige Enttäuschungen.

Für Fragen darf man gerne das Gästebuch nutzen, ob diese beantwortet werden, hängt von Jenny ab. Intime Dinge braucht ihr nicht fragen, denn da gibt es keine Antwort, mit solchen Fragen passiert das Gleiche wie mit Spam, es wird gelöscht. Im übrigen hat das Gästebuch die Funktion, dass die Beiträge erst gelesen werden müssen bevor sie entweder freigeschaltet oder gelöscht werden, also spart euch die Mühe, wenn da nur Unsinn kommt. ;-)

 

Datenschutzerklärung
powered by Beepworld